Allgemein
Hinterlasse einen Kommentar

Ungeduld…

Sich mitteilen wird mir hier nicht leicht gemacht… ich als ranalternder Bestager habe keinen Plan wie WordPress aufgestellt ist bzw. wo ich was finde um mir mein Zimmerchen so einzurichten dass es mir gefällt.

Wenn ich meine low Level Fragen im Internet ergooglen will so sehe ich schnell dass für Spezies wie mich keine dieser WordPressforen in Frage kommen. Dafür müsste ich bis zum Hals in der Materie stecken, ich habe aber noch nicht mal alle fünf Zehen drin.

Mal sehen ob ich das Schiff noch zum Fliegen bringe …im Moment bin ich in dem „ismirallesvielzukompliziert-Modus“.

 

Heute stand bei gefühlten 45Grad im Schatten ein Intervall Lauf auf dem Plan. Gleich zu Beginn zickten die Adduktoren (heute mal rechts. Links kann aber auch ganz gut) . Die Erfahrung sagt mir schön langsam warmlaufen dann wird das schon. Nach 500 Metern machte das rechte Knie mit. Ein Ziehen und Stechen links und auf der Kniescheibe…. ich fühlte mich alt, träge, verbraucht, dem Ende nah und (ver)brauchte all meine Konzentration um mir nicht einzureden, dass das ohne OP nix mehr wird in diesem Leben . Ich bin so katastrophisierend konstruiert. Habe ich einen dicken Lymphknoten so habe ich Krebs und sehe mich schon nach der xten Chemotherapie Perücken aussuchend in einem nach taiwanischen Plastik riechendem schlecht belüftetem Lädchen stehen…. ergo: habe ich ein schmerzendes Knie so vergebe ich am besten schon mal gleich meinen Startplatz beim Frankfurt Marathon….

Ich überbrückte die üblen Zukunftsgedanken mit 100 Kniebeugen. Das habe ich gestern in einem Forum aufgeschnappt. Kniebeugen sind die Götterübung fürs Knie. Also ran!

BildIm Anschluss lief es sich tatsächlich gefühlt etwas bessser so dass ich noch drei Intervalle geschafft habe. Die Hitze trieb mich fast an den Rand des Wahnsinns ich hatte das dauerhafte Gefühl in einem handwarmen Honigtopf meine Runden zu ziehen. Alles ab 25 Grad aufwärts ist mein Feind. Dagegen laufe ich zur Bestform auf wenn es hagelt, schneit, regnet oder stürmt. Ich weiss nicht ob ich da noch anpassungsfähig bin ich lasse mich überraschen aber die Zeit (trotz drei Intervallen a einem knappen Km) war sagenhaft langsam. Für gute 10 km habe ich 75 minuten benötigt und überstanden habe ich das auch nur weil ich an div. Tümpeln zu körperlichen Erfrischung halt machte.

Mein Selfie in Sachen Tapen ging trotz konzentrierter Verfolgung eines Youtube Videos leider nach hinten los. Was mich damals beim Ischias super unterstützte machte hier nur noch mehr Schmerz. Also runter damit.

BildAm Ende des Tages gabs noch 60 Situps, 60 Russian Twists(8kg), 6min Plank und 30 Squats auf die Mütze. Ich hoffe ich bin morgen fitter fürs GYM.

Zu essen gabs heute:

Frühstück:  2 Bananen, 1 Milchkaffe mit SojaReisDrink

Spätstück: 1 Banane, Chufli Müsli mit Sunwarrior Vanille, Traubenkernmehl, Maca, Kokosmilch, und Kakaonibs, 1 Milchkaffe mit Sojareisdrink

2 Monsteräpfel

Mittag: Volkornbrot mit Streichcreme  „Currymangopapaya“, Ruccola, Tomate und Curry Mango Tofu (saulecker). Dazu Möhren, Tomate, Gurke und Radieschen

2 Monsteräpfel

1 Grapefruit

1Milchkaffee mit SojaReisDrink

Abends: Spargel mit Tonnen von Petersilie und Kartoffeln

 

…wenn ich anständige Schokolade im Haus hätte dann würde und könnte ich …aber zum Glück habe ich nix hier:)

Bild

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in: Allgemein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s